Eilmeldung

Eilmeldung

Mafia-Verdacht gegen Berlusconi-Parteifreund

Sie lesen gerade:

Mafia-Verdacht gegen Berlusconi-Parteifreund

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen Mafia-Verdachts hat die Staatsanwaltschaft in Neapel Haftbefehl gegen einen Spitzenmann von Silvio Berlusconis Partei PDL erlassen.

Der 50-Jährige Nicola Cosentino, der auch Staatssekretär im Wirtschaftsministerium in Rom ist, soll seit Beginn der 90er Jahre schmutzige Geschäfte mit der neapolitanischen Mafia Camorra gemacht haben.

Cosentino stammt aus der Camorra-Hochburg Casal di Principe bei Neapel in der süditalienischen Region Kampanien. Dort galt er als künftiger PDL-Spitzenkandidat für die Regionalwahlen im kommenden März. Antonio Di Pietro von der oppositionellen IDV: ‘‘Diesmal sollte die PDL Partei den Staatsanwälten dankbar sein. Sie haben sie vor einer peinlichen Klemme bewahrt – nämlich einen Kandidaten vorzuschlagen, der Probleme mit der Justiz hat.” Nach Aussage von Mafia-Überläufern soll Cosentino unter anderem in illegale Giftmüllgeschäfte verwickelt sein. Unter den gegebenen Umständen sei eine weitere Unterstützung der Kandidatur Cosentinos “ausgeschlossen”, erklärte der Präsident des Abgeordnetenhauses, Gianfranco Fini von Berlusconis Partei PDL. Ministerpräsident Silvio Berlusconi habe Cosentino telefonisch Mut zugesprochen, hieß es in Medienberichten.