Eilmeldung

Eilmeldung

Fort Hood: Anklage wegen 13-fachen Mordes

Sie lesen gerade:

Fort Hood: Anklage wegen 13-fachen Mordes

Schriftgrösse Aa Aa

Eine Woche nach dem Amoklauf von Fort Hood ist der Todesschütze wegen 13-fachen vorsätzlichen Mordes angeklagt worden. Der 39-jährige Militärpsychiater und Major Nidal Malik Hasan soll vor ein Militärgericht gestellt werden. Er hatte zwölf Soldaten und einen Zivilisten erschossen sowie 42 Menschen verletzt.

Man gehe nach wie vor davon aus, dass es nur einen Schützen gegeben habe, sagte ein Sprecher der armeeinternen Ermittlungsbehörde. Man wisse, dass der Verdächtige nicht wegen dienstlicher Belange am Tatort gewesen sei. Man untersuche in diesem Fall alle Möglichkeiten. Hasan befindet sich weiter im Krankenhaus. Er war niedergeschossen worden. Sein Motiv ist weiter unklar. Möglich scheinen religiöse Hintergründe, denn amerikanische Geheimdienste wussten von Kontakten zu einem radikalen islamischen Prediger, stuften das aber nach einer Überprüfung als harmlos ein. Nach anderen Berichten fühlte sich Hasan als Moslem drangsaliert.