Eilmeldung

Eilmeldung

China und USA: Handelspartner und Konkurrenten

Sie lesen gerade:

China und USA: Handelspartner und Konkurrenten

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama bezeichnete die Chinesen sowohl als Parnter als auch als Konkurrenten. Das wichtigstes Bindeglied zwischen den beiden Mächten ist der Handel.

Und hier gibt es schon seit langem Streit: Die Volksrepublik wehrt sich gegen Strafzölle der US-Regierung, die diese auf chinesische Reifen und bestimmte Stahlrohre verhängt hat, um heimische Hersteller zu schützen. Die USA wiederum werfen China vor, den Kurs des Yuan künstlich niedrig zu halten, um ihre Exporte zu fördern. Das Handelsdefizit zwischen den USA und China beträgt 268 Milliarden Dollar. Die Chinesen importieren von den USA für 70 Milliarden, die USA von den Chinesen für 338 Milliarden Dollar. Kleidung, Computer, Spielzeug und Fahrräder sind die Hauptgüter, die die USA von den Chinesen kaufen. Umgekehrt exportieren die USA nach China Sojabohnen, Computerchips und Flugzeuge für die zivile Luftfahrt. Die beiden Ländern sind währungspolitisch eng verbunden. China ist der wichtigste Gläubiger der USA. Seit dem Finanzkrisenherbst 2008 besitzt nämlich China, nicht mehr Japan, die meisten US-Staatsanleihen, Papiere im Wert von rund 800 Milliarden Dollar.