Eilmeldung

Eilmeldung

Differenzen zwischen Washington und Peking

Sie lesen gerade:

Differenzen zwischen Washington und Peking

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama und der chinesische Staatschef Hu Jintao haben trotz erkennbarer Differenzen in der Wirtschafts- und Menschenrechtspolitik vereinbart, die Beziehungen zwischen ihren Ländern zu intensivieren. Hu Jintao warnte die USA vor Protektionismus in der gegenwärtigen Krise, während sich Obama für eine flexiblere Wechselkurspolitik Chinas einsetzte. Auch mahnte der US-Präsident in Gegenwart Hu Jintaos die Einhaltung der Menschenrechte an, die auch für alle religiösen und ethnischen Minderheiten gelten müssten. Bei einem Besuch in der Verbotenen Stadt, in der einst die chinesischen Kaiser residierten, sagte Obama auf die Frage eines Journalisten, nach Shanghai und Peking wolle er bei seinem nächsten Besuch auch andere Teile des Landes sehen. Im Klimaschutz, wo Beobachter einen Durchbruch erhofft hatten, gab es keineFortschritte. Weder Hu noch Obama machten Zusagen für eine Verringerung der Treibhausgase. Am Mittwoch kommt Obama noch mit dem Regierungschef Wen Jiabao zusammen, bevor er nach Südkorea weiterreist.