Eilmeldung

Eilmeldung

Großbritannien unter Wasser

Sie lesen gerade:

Großbritannien unter Wasser

Schriftgrösse Aa Aa

Das Flutchaos in Großbritannien hält an. Regen-Rekorde haben Teile von Nordengland, Wales und Schottland unter Wasser gesetzt. Innerhalb von 48 Stunden war in den Gebieten soviel Regen gefallen wie sonst in einem Monat. Städte und Straßen wurden überflutet. Brücken brachen unter der Wucht der Fluten zusammen. Dabei wurden in dem Ort Workington ein 45-jähriger Polizist getötet. Mindestens 11 Menschen werden vermisst. Premierminister Gordon Brown sagte: “Meine Gedanken sind bei den Angehörigen des Toten und der Vermissten. Meine Gedanken sind bei den Helfern, die ein hervorragende Arbeit machen. Ebenso wie bei der Polizei und dem Krankenhauspersonal. Wir wollen sie mit allen unseren Kräften unterstützen in den schwersten Tagen die Cumbrien je gesehen hat.”

Besonders stark wurde die Ortschaft Cockermouth im Nordwesten Englands von dem Unwetter heimgesucht. In einigen Teilen des Ortes stand das Wasser zweieinhalb Meter hoch. Mehr als 50 Menschen mußten mit Hubschraubern gerettet werden. Das Wasser stieg so schnell, dass die Menschen ihre Habseligkeiten nicht retten konnten. Für das Wochenende wird mit weiteren Regenfällen gerechnet.