Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Resistenzen bei Schweinegrippe-Viren

Sie lesen gerade:

Neue Resistenzen bei Schweinegrippe-Viren

Schriftgrösse Aa Aa

In Großbritannien ist eine neue Form des Schweinegrippevirus aufgetaucht, die gegen das Mittel Tamiflu resistent ist. Betroffen sind fünf Patienten in einem Krankenhaus in Wales.

Drei von ihnen haben sich offenbar dort erst angesteckt: Dann wäre es das erste Mal, dass eine resistente Form des Erregers – bei der die Behandlung also nicht mehr wirkt – von Mensch zu Mensch übertragen wurde. Bei allen fünf Patienten war das Immunsystem angegriffen. Trotz der Tamiflu-Resistenz wirkte bei ihnen eine Behandlung mit Relenza, einem anderen Mittel. Mediziner zeigen sich von der Veränderung des Virus aber wenig überrascht: In ihren Augen hat sich der Erreger bisher erstaunlich stabil verhalten, seit er im April zum ersten Mal aufgetaucht ist. Auch Norwegen meldet eine Mutation des Virus. Die neue Form siedelt sich offenbar tiefer in den Atemwegen an. Sie wurde bei drei Patienten entdeckt; zwei von ihnen sind gestorben. Allerdings war das schon vor etwa zwei Monaten; seitdem ist diese Form nicht wieder gefunden worden. Eine Resistenz gegen Medikamente oder Impfstoffe gab es bei diesen Erregern nicht.