Eilmeldung

Eilmeldung

Basescu bei Präsidentenwahl vorn

Sie lesen gerade:

Basescu bei Präsidentenwahl vorn

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Präsidentenwahl in Rumänen hat wie erwartet kein Kandidat die absolute Mehrheit erlangt. Amtsinhaber Traian Basescu erzielte Nachwahlbefragungen zufolge das beste Ergebnis. Die Beteiligung lag demnach bei über 53 Prozent.

Bei der Wahl geht es indirekt auch um die Regierungsbildung, nachdem das Parlament die Basescu nahestehende Regierung im Oktober entlassen hatte. Rumänien brauche jetzt dringend eine neue Regierung, so Basescu. Doch allen Rumänen wolle er auch versichern: Er werde keine geheimen Gespräche führen, die sein Mandat bis 2014 in Frage stellen könnten. Sein Gegner in der Stichwahl in zwei Wochen wird der Parteichef der Sozialisten sein, Mircea Geoana. Die Sozialisten wollen mit den Nationalliberalen regieren, was Basescu bisher verhindert hat. “Morgen geht der Wettlauf von vorn los!”, rief Geoana seinen Anhängern zu, “Ich bitte Euch alle, bleibt aufmerksam, und ich bitte all jene Rumänen, die noch unentschlossen sind, um ihre Stimme.” Wird Basescu als Präsident bestätigt, könnte sich die Bildung einer neuen Regierung weiter in die Länge ziehen, und mit ihr die Auszahlung internationaler Notkredite. Die Wahl ist von Fälschungsvorwürfen überschattet. Dabei geht es vor allem um mögliche Doppelabstimmungen.