Eilmeldung

Eilmeldung

Filmpreise in Griechenland vergeben

Sie lesen gerade:

Filmpreise in Griechenland vergeben

Schriftgrösse Aa Aa

Die 50. Filmfestspiele von Thessaloniki sind zu Ende. Das diesjähriges Motto des griechischen Kinofestes war: Warum Kino heute?

Die siebte Kunstform und ihre heutige Rolle sollte überprüft werden. 15 internationale Filme wurden dem Publikum vorgestellt. Festivalleiter war der Deutsche Veteran des Autorenkinos Werner Herzog der auch den renommierten Preis, den goldenen Alexander vergeben durfte.

Der ging an die israelisch-palästinensische Produktion Ajami. Der Film zeigt die Straßen von Ajami mit den hochexplosiven Beziehungen zwischen Juden und Arabern. Die beiden Regiesseure schildern den blutigen Konflikt, gesehen mit den Augen eines Dreizehnjährigen. Der Film erhielt auch den Publikumspreis. Den silbernen Alexander erhielt der rumänsche Filmemacher Calin Peter Netzer für seinen Streifen Medaille der Ehre. Diesen Preis vergibt eine Spezialjury. Er ist mit 25.000 Euro dotiert. In dem Film bekommt der 75-jährige Ion den Orden für seine Heldentaten während des Zweiten Weltkrieges. Ion hofft nun, damit die Liebe seiner Frau zurückzugewinnen. Ebenso wie die seines Sohnes. Doch das klappt nicht. Und dann fordert auch noch der Verteidigungsminister den Orden zurück…. Etwa 70.000 Besucher hatte das 50. Filmfest von Thessaloniki zu verzeichnen.