Eilmeldung

Eilmeldung

Wirtschaft in Eurozone im Aufwärtstrend

Sie lesen gerade:

Wirtschaft in Eurozone im Aufwärtstrend

Schriftgrösse Aa Aa

Die Wirtschaft in der Euro-Zone scheint sich weiter zu erholen. So geben die Bürger wieder deutlich mehr Geld aus, was dem Dienstleisungssektor ein Wachstum bescherte, das er zuletzt vor 2 Jahren hatte. Das geht aus einer britischen Untersuchung hervor. Der Dienstleistungssektor ist der größte Wirtschaftssektor der Euro-Zone.

Auch in der Fertigungsbranche steigen die Geschäftszahlen. Insbesondere in Deutschland konnten die Autobauer mehr Umsatz verbuchen und so im bereits zweiten Monat in Folge Wachstum vermelden. Ebenso verzeichnen die deutschen Exporteure wieder Umsatzuwächse. Ob sich dieser Trend allerdings ungebrochen fortsetzen wird, ist ungewiss. Das Institut der deutschen Wirtschaft IW in Köln hält einen sich selbst tragenden Aufschwung für fraglich. Der Direktor des Instituts Michael Hüther sagte bei der Vorstellung einer entsprechenden Studie:“Es bleiben Gefährdungspotenziale. Die Frage wie aus den wirtschaftpolitischen Impulsen, die gesetzt wurden und die richtig waren, dann ein selbstragender Aufschwung kommt, diese Frage ist noch nicht vollends geklärt. Da liegen auch die Gefährdungen für das Jahr 2010.” Das IW erwartet für 2009 einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 4,5 Prozent, für 2010 ein Wachstum von 1,5 Prozent. Ebenso solle die Zahl der Arbeitslosen wieder über die 4-Millionen-Marke steigen.