Eilmeldung

Eilmeldung

Mumbai gedenkt Terroranschlägen

Sie lesen gerade:

Mumbai gedenkt Terroranschlägen

Schriftgrösse Aa Aa

In Mumbai wird ein Jahr nach den Terroranschlägen der 166 Opfer in der westindischen Finanzmetropole gedacht. Die Polizei beging den Jahrestag mit einer Parade, um ihre neue Stärke zu demonstrieren. Sie konnte vor einem Jahr erst nach drei Tagen die zehn Terroristen überwältigen, die mehrere hundert Menschen als Geiseln genommen hatten. Auf einer eineinhalb Kilometer langen Mauer sollen die Menschen ihre Eindrücke aufschreiben oder -malen. Die Modeschöpferin Shaina NC hat das Projekt auf den Weg gebracht. Sie engagierte sich nach den Anschlägen auch politisch. “Wir wollen, dass der 26. November nicht vergessen wird, die Meile soll jedem die Möglichkeit geben, ein Zeichen dagegen zu setzen”, sagt sie. “Wir wollen die Einheit der ganzen Stadt im Hinblick darauf demonstrieren, dass es einen solchen Terrorangriff nie wieder geben darf.” Die zehn mutmaßlich aus Pakistan einereisten Terroristen hatten am 26. November 2008 in Mumbai unter anderem zwei Luxushotels, den größten Bahnhof der Stadt sowie das jüdische Zentrum angegriffen und wahllos um sich geschossen. Neun von ihnen wurden bei Gefechten getötet. Dem einzigen Überlebenden wird in Indien der Prozess gemacht. Im pakistanischen Rawalpindi wurden indes sieben Mitglieder der Terrorgruppe Lashkar-e-Taiba angeklagt. Sie sollen die Anschläge von Mumbai geplant und finanziell unterstützt haben.