Eilmeldung

Eilmeldung

GM-Tochter SAAB: Ungewisse Zukunft

Sie lesen gerade:

GM-Tochter SAAB: Ungewisse Zukunft

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zukunft der schwedische General-Motors-Tochter SAAB ist nach wie vor offen. Während das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise berichtet hatte, General Motors werde das Aus für SAAB bekannt geben, äußerte sich der schwedische Wirtschafts-Staatssekretär Jöran Hägglund nach Gesprächen mit der General Motors Spitze optimistisch. Es gebe noch Hoffnung für SAAB, so Hägglund. Die Gespräche mit den Amerikanern seien positiv verlaufen.

In der Vorwoche war der schwedische Sportwagen-Hersteller Koenigsegg kurz vor der bereits fertig ausgehandelten Saab-Übernahme wieder abgesprungen. In der schwedischen Presse werden nun als Interessenten der chinesische Auto-Konzern BAIC, die Koreaner Hyundai/Kia, die amerikanische Investmentgesellschaft Merbanco und die Renco-Gruppe des US-Investor Ira Rennerts genannt.