Eilmeldung

Eilmeldung

Krach im italienischen Regierungsbündnis freut die Opposition

Sie lesen gerade:

Krach im italienischen Regierungsbündnis freut die Opposition

Schriftgrösse Aa Aa

Oft haben sie ihre Freundschaft demonstriert – doch nun fliegen zwischen Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi und seinem Verbündeten Gianfranco Fini die Fetzen. “Finis Ausrutscher”, titelt “Il Giornale” und fordert: “Aufklärung oder Rücktritt”.

Hintergrund ist ein nun veröffentlichtes Video, in dem der Präsident des Abgeordnetenhauses Fini über Berlusconi herzieht – ohne darauf zu achten, dass ein Mikrophon seine Worte aufzeichnet. Berlusconi benehme sich wie ein absoluter Monarch und halte sich für immun, sagte Fini, und deutete zudem an, der Regierungschef stehe mit der Mafia in Verbindung. Berlusconis Parteifreunde forderten Fini nun auf, seine Äußerungen zu erklären, so etwa Industrieminister Claudio Scajola: “Diese sehr privaten Worte von Fini machen etwas deutlich, sie zeigen eine klare Linie, die sich sehr von der Linie und den Grundsätzen der Partei unterscheidet.” Dabei galt Fini lange Zeit als Berlusconis potentieller Nachfolger an der Spitze der PDL. Die Opposition freut sich über den Krach im Regierungsbündnis. “Die Mitte-Rechts Regierung ist in ein fürchterliches Chaos gestürzt”, sagte der Vorsitzende der linksgerichteten Demokratischen Partei, Pierluigi Bersani. “Man könnte das alles als bloße Kindereien bezeichnen, wenn da nicht auch noch die völlige Erstarrung auf wirtschaftlichem Gebiet wäre.” Vorbei sind die Zeiten der Eintracht, als Fini und Berlusconi ihre Parteien Forza Italia und Alleanza Nazionale zur PDL vereinigten. Vor kurzem provozierte Fini erneut – er meinte, Berlusconi müsse endlich das Parlament und die Justiz respektieren.