Eilmeldung

Eilmeldung

Mafia-Kronzeuge beschuldigt Berlusconi

Sie lesen gerade:

Mafia-Kronzeuge beschuldigt Berlusconi

Schriftgrösse Aa Aa

Ein abtrünniges Mafia-Mitglied hat erklärt, Ministerpräsident Silvio Berlusconi habe Verbindungen zur Cosa Nostra: Dies habe er von einem anderen Mafioso erfahren, erklärte Gaspare Spatuzza als Zeuge vor einem Gericht in Turin – im Rahmen eines Berufungsverfahrens gegen Marcello Dell’Utri, einen langjährigen engen Mitarbeiter Berlusconis. Er leitete die Werbungsvermarktung von Berlusconis Medienunternehmen. Dell’Utri wurde 2004 in erster Instanz wegen Mafiaverbindungen zu neun Jahren Haft verurteilt. Da er als Senatmitglied parlamentarische Immunität genießt, befindet er sich auf freiem Fuß. Die Aussage des Kronzeugen Gaspare Spatuzza, eines verurteilten Mörders, war mit Spannung erwartet worden. Der angeklagte Senator erklärte auf die Frage eine Journalisten, ob Berlusconi tatsächlich in die Mafia-Anschläge von 1993 verstrickt sei: “Ja, und Osama bin Laden war auch dabei!” Dann fügte er hinzu, über derartig lächerliche Vorwürfe könne man kaum ernsthaft sprechen. Silvio Berlusconi hält die Aussage Spatuzzas für einen Versuch der Mafia, sich an ihm zu rächen wegen seines entschlossenen Vorgehens gegen das organisierte Verbrechen, – so ein Sprecher Berlusconis. Die Berlusconi-feindliche Zeitung la Repubblica hatte zuvor berichtet, der heutige Ministerpräsident habe die schweren Mafia-Anschläge 1993 in Florenz und Rom in Auftrag gegeben, um mit einem Klima der Angst seinen Weg in die Politik zu ebnen.