Eilmeldung

Eilmeldung

Van Rompuy in Paris bei Sarkozy

Sie lesen gerade:

Van Rompuy in Paris bei Sarkozy

Schriftgrösse Aa Aa

Freundliches Händeschütteln in Paris, nicht nur vor den Journalisten. Denn der französische Staatschef Nicolas Sarkozy hatte Herman Van Rompuy als Kandidaten für das Amt des ersten ständigen EU-Ratspräsidenten unterstützt. Worüber die beiden im Elysee gesprochen haben? Vermutlich über Lady Catherine Ashton, die neue EU-Beauftragte für Außen- und Sicherheitspolitik sowie über die britisch-französischen Spannungen nach einer flapsigen Bermerkung Sarkozys. Nachdem er die Ernennung Michel Barniers zum Binnenmarkt-Kommissar durchgesetzt hatte, bezeichnete er die Briten als die großen Verlierer des Feilschens um die Posten. Diese reagierten verschnupft, denn die Vermutung lag nahe, dass Barnier das Finanzzentrum London an die Leine nehmen könnte. In Paris liebt man das Regulieren über alles, in London ist es eher verpönt. Den Schaden hat Barnier: Er bemüht sich, die Scherben Sarkozys wieder zu kitten.