Eilmeldung

Eilmeldung

Klima-Express nach Kopenhagen

Sie lesen gerade:

Klima-Express nach Kopenhagen

Schriftgrösse Aa Aa

Am Südbahnhofs in Brüssel hat sich am Samstagmorgen der Klima-Express auf den Weg nach Kopenhagen gemacht – zum Weltklimagipfel. Vierhundert Reisende stiegen ein, Politiker und Experten, Klimaaktivisten und Vertreter von Nicht-Regierungsorganisationen sowie Journalisten. Aus Madrid sei sie mit ihrem Begleiter angereist, sagte eine Frau, über Barcelona und Paris. Und ihr Begleiter fügte hinzu: mit dem Fahrrad, aber auch mit der Bahn. Sie wollten herausfinden, in welchen Ländern man das Fahrrad mit an Bord nehmen könne. Für die 12-stündige Reise war eine Konferenz über den Einfluss der Transportbranche auf das Klima angesetzt. Ein Mann stellte sich als Sherpa aus Nepal vor: Er wolle mit einem Sherpa-Kollegen in Kopenhagen deutlich machen, wie wichtig der Himalaya für die Klimadebatte sei. Eine Reisende aus den USA stellte sich als professionelle Extremskifahrerin vor; sie sei außerdem Beraterin in Fragen des Klimawandels und wolle den Menschen deutlich machen, wie wichtig der Schnee sei. Der Klima-Express von Brüssel nach Kopenhagen bildet den Abschluss des globalen Projekts “Zug nach Kopenhagen”. Es wurde vom Internationalen Eisenbahnverband organisiert, gemeinsam mit den Vereinten Nationen und der Umweltschutzorganisation WWF.