Eilmeldung

Eilmeldung

Linksgerichteter Präsident haushoher Favorit

Sie lesen gerade:

Linksgerichteter Präsident haushoher Favorit

Schriftgrösse Aa Aa

In Bolivien kann Präsident Evo Morales beruhigt auf die heute stattfindenden Präsidenten- und Parlamentswahlen blicken. Der linksgerichtete Amtsinhaber ist der haushohe Favorit. Letzten Umfragen zufolge lag der erste Indio-Präsident des Landes mit über 50 Prozent weit vorn. Beliebt ist Morales vor allem bei der Urbevölkerung. Seit seinem Amtsantritt im Januar 2006 setzte er sich für gesellschaftliche Reformen ein. Zudem verstaatlichte er Schlüsselbereiche der Wirtschaft. Damit machte er sich bei der wohlhabenden Elite unbeliebt.

Die rechtsgerichtete Opposition ist gespalten. Sein stärkster Herausforderer, der ehemalige Militär Manfred Reyes Villa, liegt rund 34 Prozentpunkte hinter Morales. Bolivien ist nach Kolumbien und Peru der drittgrößte Kokain-Produzent der Welt. Das Land weist in diesem Jahr das größte Wirtschaftswachstum in Südamerika auf, obwohl es eines der ärmsten des Kontinents ist. Rund 60 Prozent der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze.