Eilmeldung

Eilmeldung

Russland gedenkt Opfer des Brandes in einem Nachtlokal

Sie lesen gerade:

Russland gedenkt Opfer des Brandes in einem Nachtlokal

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 100 Todesopfer – das ist die Bilanz nach einer der schlimmsten Brandkatastrophen Russlands seit vielen Jahren. Die Menschen im uralischen Perm gedenken nun der Opfer des Brandes, der in der Nacht zum Samstag in einem Nachtclub ausgebrochen war. Gut 130 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, sie wurden in Krankenhäuser gebracht. 50 von ihnen werden künstlich beatmet, die Behörden rechnen damit, dass es weitere Todesopfer geben könnte.

Einer der gut 240 Gäste in dem Lokal hat die Katastrophe gefilmt. Ersten Ermittlungen zufolge wurde das Feuer durch den Funkenflug einiger Zimmerfontänen ausgelöst, die eine Reisig-Dekoration in Brand setzten; das Feuer breitete sich rasend schnell aus. Nur eine schmale Tür führte ins Freie, für viele Gäste wurde der Nachtclub zur Todesfalle. Der Betreiber des Lokals war offenbar schon zweimal wegen schwerer Verstöße gegen die Brandschutzbestimmungen aufgefallen, die Medien rätseln nun, wie er seine Konzession behalten konnte. Er und vier seiner Mitarbeiter wurden festgenommen. Regierungschef Wladimir Putin und Präsident Dmitri Medwedew forderten eine harte Bestrafung der Verantwortlichen.