Eilmeldung

Eilmeldung

Weitere Krawalle in Griechenland

Sie lesen gerade:

Weitere Krawalle in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Am Rande neuer Proteste von Tausenden Schülern und Studenten in Griechenland kam es erneut zu gewalttätigen Ausschreitungen. In der Hauptstadt Athen ging die Polizei mit Tränengas gegen Steine werfende Randalierer vor.

Rund 300 Vermummten hatten sich unter eine Gruppe von 4000 friedlich demonstrierenden Schüler und Studenten gemischt. Die Ausschreitungen waren jedoch weniger hart als in den vergangenen zwei Tagen. Insgesamt nahm die Polizei seit Samstag knapp 800 Menschen in Gewahrsam. Mindestens 140 wurden angeklagt. Über 10 000 Polizisten sind seit dem Wochenende im Einsatz. Hintergrund der Demonstrationen ist der Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel vor einem Jahr. Nach seinem Tod am 6. Dezember 2008 war Griechenland von einer beispiellosen Welle der Gewalt überzogen worden.