Eilmeldung

Eilmeldung

Jean-Claude Trichet: "Tut Eure Pflicht!"

Sie lesen gerade:

Jean-Claude Trichet: "Tut Eure Pflicht!"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Eurozone sieht sich auf dem Weg aus der Krise nach wie vor großen Hindernissen wie etwa der hohen Arbeitslosigkeit gegenüber. Dies betonte der Chef der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet. In Brüssel sagte Trichet im Euronews-Interview, obwohl das Wachstum wieder in die Pluszone zurückkehre und die Eurozone aus der dramatischen Periode des Abstiegs heraus sei, reiche das Wachstum nicht aus, um die Arbeitslosigkeit zu vermindern.

Jean-Claude Trichet appellierte erneut an die Banken, sich ihrer Verantwortung zu stellen. Die Geldinstitute müßten sich bewusst sein, dass sie nicht noch einmal gerettet würden. Trichet erklärte: “Die Regierungen sind für die Banken in die Bresche gesprungen und große Risiken eingegangen. Nicht, um sie zu umschmeicheln – wie wir auf französisch sagen, wegen ihrer schönen Augen. Die Regierungen haben dies getan, damit die Banken die reale Wirtschaft finanzieren. Daher ist meine Aufforderung an die Banken deutlich und klar: Tut Eure Pflicht!” Trichet kritisierte die von der EU geplante neue Finanzmarktaufsicht. Hier hätte die Zentralbank eine Schiedsrolle spielen können. Dies habe die EU nicht gewollt.