Eilmeldung

Eilmeldung

Al Kaida bekennt sich zu Geiselnahmen in Mali und Mauretanien

Sie lesen gerade:

Al Kaida bekennt sich zu Geiselnahmen in Mali und Mauretanien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der spanischen Hilfsorganisation Barcelona Accio ist man in Sorge um die drei in Mauretanien entführten freiwilligen Helfer. Denn nun hat sich Al-Kaida zu der Entführung bekannt – in einer Tonbandbotschaft, die das spanische Außenministerium als glaubwürdig einstuft. Bei den entführten Spaniern handelt es sich um zwei Firmenchefs und eine Justizbeamtin. Auch der in Mali gekidnappte Franzose soll sich in der Hand von Al-Kaida befinden. Die spanische Regierung hofft nun, bald Kontakt zu den Geiselnehmern zu haben. “Wir müssen abwarten”, sagte Außenminister Miguel Angel Moratinos. “Auf dem Band hieß es, die Terroristen würden mit uns Kontakt aufnehmen. Bis jetzt ist das nicht geschehen, aber wir werden weiter daran arbeiten, unsere Landsmänner bald freizubekommen.”

Auf dem Tonband erklärt ein Sprecher von “Al Kaida im Mahgreb”, dass sich alle vier Europäer in der Gewalt der Terrorgruppe befänden. Die Spanier waren am 29. November entführt worden, der Franzose wurde vier Tage früher in einem Hotel im Norden Malis gekidnappt.