Eilmeldung

Eilmeldung

Lizenzen für Ölfelder im Irak vergeben

Sie lesen gerade:

Lizenzen für Ölfelder im Irak vergeben

Schriftgrösse Aa Aa

Im Irak haben 45 internationale Energiekonzerne ihre Angebote für zehn bekannte aber bisher noch nicht ausgebeutete Ölfelder abgegeben. Den Zuschlag für Madschnun, das größte dieser zehn Ölfelder, erhielten der Energieriese Royal Dutch Shell und der malaysische Konzern Petronas.

Den Zuschlag für das Ölfeld Halfaya erhielt das Konsortium unter Führung des chinesischen Konzerns CNPC. Dort sollen gut 535.000 Barrel pro Tag gefördert werden. Dem Konsortium gehören auch der französische Konzern Total und Petronas an. Der irakische Staat braucht dringend mehr Einnahmen aus dem Ölgeschäft.

Nach Angaben des irakischen Ölministeriums wird das Land dank der neuen Verträge in den kommenden sechs Jahren auf der Liste der größten Erdöl produzierenden Staaten von Platz elf auf Platz drei aufsteigen. Die Ölanlagen sind wegen der vielen Krisen und Konflikte, die das arabische Land in den vergangenen drei Jahrzehnten durchlebt hat, in einem beklagenswerten Zustand.

In Madschnun sollen zwischen 700.000 bis 1,8 Millionen Barrel pro Tag gefördert werden. Die Ölreserven dort werden auf knapp 13 Milliarden Barrel geschätzt.