Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidentschaftswahl in Abchasien

Sie lesen gerade:

Präsidentschaftswahl in Abchasien

Schriftgrösse Aa Aa

Rund 130.000 Abchasen sind am Samstag aufgerufen einen neuen Präsidenten zu wählen. Es ist die erste Präsidentschaftswahl in dem von Georgien abtrünnigen Abchasien seit dem Südkaukasuskrieg zwischen Georgien und Russland vor einem Jahr.

Fünf Kandidaten stellen sich zur Wahl. Der Wahlausgang gilt als offen. Der 60-jährige Amtsinhaber Sergej Bagapsch spürt die Unzufriedenheit in Teilen der Bevölkerung wegen kaum sichtbarer Fortschritte seit der einseitigen Unabhängigkeitserklärung. Gute Aussichten hat laut Umfragen der frühere KGB-Agent Raul Chadschimba. Er gilt als Favorit Wladimir Putins. Abchasiens Unabhängigkeit wird nur von Russland, Venezuela und Nicaragua anerkannt. Abchasien ist halb so groß wie Thüringen und besitzt soviel Einwohner wie ein durchschnittlicher deutscher Landkreis. Georgien bezeichnete die Wahl in dem von ihm abgespaltenen Gebiet als “Komödie”. Obwohl sie international ignoriert wird, haben mehrere Länder Wahlbeobachter entsandt.