Eilmeldung

Eilmeldung

Umwelt - Sympathiethema rund um die Welt

Sie lesen gerade:

Umwelt - Sympathiethema rund um die Welt

Schriftgrösse Aa Aa

Mit Phantasie und drastischen Bilder kämpften Umweltaktivisten rund um den Globus zeitgleich mit der Großdemonstration in Kopenhagen zur Halbzeit des Klimagipfels um Aufmerksamkeit.

Grüne Hände zeigten Spanier in Madrid – Handabdrücke aus der ganzen Welt sollen zum Einsatz gegen den Klimawandel aufrufen. Spanien gehört zum industialisierten Norden und ist gleichzeitig Opfer. Manche Regionen mußten in den vergangenen 12 Monaten mit der Hälfte der üblichen Regenmenge auskommen. Demonstriert wurde in mehr als 130 Ländern – unter anderem auch in Australien, Hongkong und auf den Philippinen. In Südafrika wurde eine – weiße – Mutter Erde symbolisch zu Grabe getragen. Organisatorin Makoma Lekalakala: “Die reichen Länder müssen aufhören, mit dem Leben der Menschen zu spielen. Wir haben so lange ihr Leben gelebt, sind für sie gestorben. Die Abgase müssen weniger werden. Wir verlangen Klima-Gerechtigkeit.” Und in Peking lieferten Trommler von Greenpeace China die Begleitmusik beim Kofferpacken für Kopenhagen. Ministerpräsident Wen Jiabao trifft dort auf Augenhöhe den Vertreter des anderen CO2-Weltmeisters – Barack Obama.