Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconi mit Miniaturkirche niedergestreckt

Sie lesen gerade:

Berlusconi mit Miniaturkirche niedergestreckt

Schriftgrösse Aa Aa

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist am Sonntag nach einer Rede in Mailand tätlich angegriffen worden. Ein junger Mann warf dem Regierungschef einen Gegenstand ins Gesicht. Offenbar handelte es sich um eine Souvenirausgabe des Mailänder Doms für Touristen.

Berlusconi wurde stark blutend mit einem Auto ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der behandelnden Ärzte verlor Berlusconi wegen internen und externen Unterlippenverletzungen Blut. Zwei Zähne wurden beschädigt. Vorsichtshalber wurde auch eine Computertomographie durchgeführt. Berlusconi bleibt zur Beobachtung 24 Stunden im Hospital San Raffaele.

Berlusconi war in Mailand, um eine Mobilisierungskampagne seines rechten Lagers für die Regionalwahlen im März anzuführen.

Der Attentäter konnte überwältigt und festgenommen werden. Sicherheitskräfte schützten ihn vor der aufgebrachten Menschenmenge. Der 42-jährige mutmaßliche Täter ist bisher lediglich durch Verkehrsvergehen aufgefallen. Er soll allerdings wegen psychologischer Probleme seit zehn Jahren in der Mailänder Poliklinik in Behandlung gewesen sein.