Eilmeldung

Eilmeldung

Ende der Eiszeit zwischen der NATO und Russland

Sie lesen gerade:

Ende der Eiszeit zwischen der NATO und Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Die Allianz will trotz vieler Streitpunkte mit Russland eng zusammenarbeiten. Dies forderte NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen bei seinem ersten Besuch in Moskau. Rasmussen kam dort mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow sowie mit Staatschef Dmitri Medwedew zusammen. Vieles hänge von der Ebene der Zusammenarbeit ab, sagte Medwedew. Erst kürzlich habe er einen neuen Vorschlag über die Sicherheit in Europa gemacht. Er wisse, dass auch die NATO diesem große Aufmerksamkeit schenke. Mit dem Vorschlag für eine neue Sicherheitsarchitektur in Europa versucht Moskau zu verhindern, dass die NATO durch den Beitritt weiterer Staaten näher an Russland rückt. Rasmussen hofft bei seinem bis Donnerstag geplanten Besuch auf eine größere Unterstützung Russlands im Afghanistan-Krieg. Die Beziehungen zwischen Moskau und der Allianz hatten nach dem Krieg Russlands mit Georgien im August 2008 fast eineinhalb Jahre auf Eis gelegen.