Eilmeldung

Eilmeldung

Iran besetzt irakische Ölquelle

Sie lesen gerade:

Iran besetzt irakische Ölquelle

Schriftgrösse Aa Aa

Der Iran hat seine Soldaten trotz irakischer Proteste nicht von der besetzten Ölquelle al-Fakka im Grenzgebiet zurückgezogen. Irakische Medien berichteten unter Berufung auf Lokalpolitiker in der südlichen Provinz Missan, die Iraner hätten lediglich ihre Flagge etwas niedriger gesetzt. Die von Schiiten dominierte Regierung von Ministerpräsident Nuri al-Maliki, die gute Beziehungen zum Iran pflegt, spielte den Vorfall zunächst herunter, bestellte dann aber doch den iranischen Botschafter in Bagdad ein. Admiral Mike Mullen von der US-Armee, sagte, es sei an den politischebn Führern der beiden Länder, nach einer Lösung zu suchen. Er habe aber Bedenken wegen der iranischen Seite, die die Region destabilisiere. Ein General der irakischen Grenztruppen hatte in Bagdad am Freitag einen Sturm der Empörung ausgelöst, als er gemeldet hatte, ein iranischer Stoßtrupp mit gepanzerten Fahrzeugen habe die Ölquelle besetzt und dort die iranische Flagge gehisst. Die nationale Ölfirma des Irans dementierte entsprechende Berichte. Allerdings wählte sie eine besonders spitzfindige Formulierung hlte. Die iranischen Soldaten hätten “nicht die Kontrolle über eine Ölquelle auf irakischem Gebiet übernommen”. Das heisst offenbar, dass der Iran, der mit den Irakern früher einmal über die Besitzrechte für dieses Gebiet diskutiert hatte, nun die Ansicht vertritt, die Ölquelle sei ohnehin Teil des iranischen Staatsgebietes.