Eilmeldung

Eilmeldung

Macau feiert Rückkehr zu China

Sie lesen gerade:

Macau feiert Rückkehr zu China

Schriftgrösse Aa Aa

Macau feiert den zehnten Jahrestag seiner Rückkehr zu China. Am 20. Dezember 1999 wurde die ehemalige portugiesische Kolonie zu einer Sonderverwaltungszone des Landes. Seither heisst es in der 600.000-Einwohner-Stadt: ein Land – zwei Systeme. Regierungschef Fernando Chui Sai On, sagte, in den kommenden fünf Jahren gehe es vor allem darum, die Wirtschaft Macaus zu entwickeln. Man müsse die Spielindustrie besser kontrollieren und gleichzeitig stärker auf kulturelle Werte setzen.
Macau boomt vor allem wegen des Glücksspiels. Die Stadt im Mündungsdelta des südchinesischen Perlflusses verfügt über 39 Casinos, jährlich zehn Millionen Spieler versuchen hier ihr Glück. Der Durchschnittslohn liegt bei 700 Euro im Monat. Zehn der 29 Parlamentarier Macaus sind direkt gewählt, der Rest wird von der chinesischen Zentralregierung eingesetzt. Die Glücksspiel-Industrie in Macau hat längst die von Las Vegas überholt. Menschenrechts-Aktivisten kritisieren vor allem die Korruption in der Sonderverwaltungszone. Außerdem fordern sie demokratischere Strukturen.