Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste anlässlich Trauerfeier für Montaseri

Sie lesen gerade:

Proteste anlässlich Trauerfeier für Montaseri

Schriftgrösse Aa Aa

In der iranischen Stadt Ghom ist an diesem Montag Großajatollah Hussein Ali Montaseri beigesetzt worden, die Opposition nutzte die Trauerfeier, um erneut gegen das umstrittene Regime in Teheran zu protestieren. Unabhängige Berichte aus Ghom gibt es kaum, ausländischen Medien wurde es verboten, zu dem Begräbnis zu reisen. ZU Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften ist es bislang offenbar nicht gekommen. Oppositionelle berichteten, zumindest ein Bus mit Trauergästen sei auf der Fahrt angehalten worden. Der 87-jährige Montaseri galt als einer der einflussreichsten kritischen Geistlichen im Iran und Gegner des umstrittenen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad. Nach der islamischen Revolution 1979 hatte Revolutionsführer Ajatollah Khomeini den Großajatollah zunächst als seinen Nachfolger vorgesehen. Nachdem Montaseri sich aber zunehmend kritisch zur Entwicklung der
Islamischen Republik geäußert hatte, fiel er in Ungnade.