Eilmeldung

Eilmeldung

Schnee stellt Europas Reisende auf die Probe

Sie lesen gerade:

Schnee stellt Europas Reisende auf die Probe

Schriftgrösse Aa Aa

Pünktlich zum kalendarischen Winteranfang haben Schnee und Eis Europa fest im Griff.

Auf dem Flughafen Madrid-Barajas führte starkes Schneetreiben zur Streichung von insgesamt 170 Abflügen. Gegen Mittag gab die Betreibergesellschaft die ersten der Start- und Landebahnen wieder frei.

Auf den Autobahnen rund um die spanische Hauptstadt ging es allenfalls im Schneckentempo voran. In weiten Teilen des Landes legte massiver Schneefall den Verkehr auf mehr als 200 Straßen lahm.

“Es ist schrecklich. Ich habe gerade 44 Minuten für einen Kilometer gebraucht.”

Auch im Norden Italiens stellt das Wetter die Geduld der Reisenden auf eine harte Probe. In Mailand mussten am Montag Passagiere bis zu fünf Stunden auf ihre Züge in Richtung Süden warten. 40 Verbindungen fielen aus.

“Ich wollte für die Feiertage unbedingt nach hause fahren. Ung genau das habe ich auch die letzten zwei Tage versucht. Doch es fährt nichts.”

In und um Moskau addierten sich die Verkehrsstaus auf eine Länge von insgesamt 1700 Kilometern. Seit Sonntag abend sind in der russischen Hauptstadt 20 Zentimeter Schnee niedergegangen. Glatteis hat die wichtigsten Autobahnen in der Region unbefahrbar gemacht. Nach offiziellen Angaben blieben aufgrund der Witterung 15.000 Fahrzeuge liegen.