Eilmeldung

Eilmeldung

Chinesen übernehmen Volvo

Sie lesen gerade:

Chinesen übernehmen Volvo

Schriftgrösse Aa Aa

Die schwedische Traditionsmarke Volvo geht in chinesische Hände über. Die US-Konzernmutter Ford und der Autobauer Geely konnten sich in allen wesentlichen Punkten einigen. Der Verkauf soll im zweiten Quartal des neuen Jahres über die Bühne gehen. Ford wird sich komplett aus seiner verlustreichen Tochter zurückziehen.

Die schwedischen Gewerkschaften sahen den Verkauf zunächst skeptisch. Langfristig wird die Verlagerung der Produktion nach China befürchtet.

Bisher machte sich Geely nur als Hersteller billiger Modelle einen Namen. Doch eine Übernahme von Volvo bedeutet den Sprung in die Oberklasse.

Diesen Sprung erhofft sich auch die Beijing Automotive Industry Corporation mit dem Engagement bei der ebenfalls schwedischen Marke Saab. BAIC erwarb die Technologie der Tochter von General Motors und will nun die eigenen Fahrzeuge technisch aufrüsten.

Der Marke Saab selbst droht das Aus – es sei denn GM geht in letzter Minute doch noch auf ein Angebot des niederländischen Sportwagenbauers Spyker ein.