Eilmeldung

Eilmeldung

Vorsichtige Annäherung

Sie lesen gerade:

Vorsichtige Annäherung

Schriftgrösse Aa Aa

Mit der Wiedereröffnung eines wichtigen Grenzübergangs haben Russland und Georgien einen ersten Schritt zur Normalisierung ihrer Beziehungen unternommen.

Der Gebirgspass, der die südrussische Stadt Wladikawkas mit der georgischen Hauptstadt Tiflis verbindet, war im Jahr 2006 geschlossen worden.

Politische Beobachter werten den Schritt daher als wichtiges Signal in Bezug auf eine vorsichtige Wiederannäherung beider Staaten.

Eine Sprecherin der georgischen Regierung:
“Mit der Öffnung des Passes sind auch georgische Bürger berechtigt, die Grenze zu passieren. Es profitieren also nicht nur die Nachbarstaaten oder der Transitverkehr, sondern wirklich auch die Bürger Georgiens.”

Anders als die Regierung bemüht sich die georgische Opposition jedoch auch in direkten Gesprächen mit dem russischen Ministerpräsidenten Waldimir Putin um eine politische Wiederannäherung.

Der Streit zwischen Moskau und Tiflis war in der letzten Woche nochmals eskaliert, als die georgische Regierung ein sowjetisches Kriegerdenkmal zur Erinnerung an den zweiten Weltkrieg hatte sprengen lassen.