Eilmeldung

Eilmeldung

Angst vor dem Vulkan

Sie lesen gerade:

Angst vor dem Vulkan

Schriftgrösse Aa Aa

Die Ruhe vor der Explosion: Auf den Philippinen steht der Ausbruch des Vulkans Mayon kurz bevor.

In den vergangenen Tagen registrierten die Behörden zahlreiche vulkanische Beben und Aschefontänen. Vom Kraterrand ergossen sich Lavaströme die Hänge hinunter.

In den letzten Stunden verhält sich der Mayon vergleichsweise ruhig. “Wie beim letzten Ausbruch: Erst wird es ruhig. Und dann kommen die großen Explosionen”, so ein Forscher des philippinischen Institutes für Seismologie.

Fast 50 000 Menschen sind geflüchtet und harren in Notunterkünften aus . Polizei und Soldaten waren in den Dörfern am Fuße des Berges unterwegs, um noch verbliebene Menschen aus der gefahrenzone zu bringen. Um die Situation in den überfüllten Notlagern zu erleichtern, teilte die phillipinische Regierung zu Weihnachten Essenspakete mit besonderen Leckereien aus.

Der Mayon liegt 360 Kilometer südöstlich von Manila und ist einer der aktivsten Vulkane der Welt. Seit 1616 ist er etwa 5o Mal ausgebrochen, zuletzt 2006.