Eilmeldung

Eilmeldung

Weiterhin Verhaftungen im Iran

Sie lesen gerade:

Weiterhin Verhaftungen im Iran

Schriftgrösse Aa Aa

Im Iran werden nach den Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Regimegegnern vom Wochenende offenbar weiter Oppositionelle festgenommen.

Dies besagt eine der wichtigsten Internetseiten der Opposition.

Unter den Verhafteten soll sich auch die Schwester von Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi befinden.

Parlamentspräsident Ali Larijani warnte unterdessen die Oppositionsführer scharf vor weiteren Protesten.

Er forderte jedoch keine drakonischen Strafen, so wie dies vor ihm der Chef der Gerechtigkeitskommission im Parlament getan hatte.

Zwei Tage nach den Zusammenstössen, die bislang mindestens acht Todesopfer gefordert haben, traten auch exponierte Vertreter regimekritischer Exil-Iraner vor die Presse.

Der bekannte iranische Filmemacher Mohsen Makhmalbaf sagte in Paris: “Wir glauben, dass die Demonstrationen weiter gehen, es wird gestreikt werden, die Menschen meinen es ernst und wollen das Regime zerstören.”

Die schwersten Ausschreitungen seit sechs Monaten im Iran gehen zurück auf die Präsidentenwahl im Sommer, gegen die die Opposition schwere Betrugsvorwürfe erhoben hatte.