Eilmeldung

Eilmeldung

Entscheidung über Saab-Verkauf vertagt

Sie lesen gerade:

Entscheidung über Saab-Verkauf vertagt

Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Autokonzern General Motors hat die Entscheidung über einen Verkauf der schwedischen Automarke Saab vertagt.

Die ursprüngliche Frist zur Prüfung möglicher Käufer bis zum Jahresende sei verlängert worden, so ein Sprecher am Mittwoch. Wann die Entscheidung nun falle, sei offen, so weiter.

Interesse an der Opel-Schwester Saab hat der niederländische Sportwagenhersteller Spyker. Dieser hat nun nach Aussage seines Generaldirektors Victor Müller von GM bis zum 7.Januar Zeit bekommen, um ein Angebot vorzulegen.

General Motors hatte in der Vergangenheit angekündigt, Saab abzuwickeln, wenn sich kein Käufer bis Jahresende finde.

Eine Abwicklung Saabs würde 3.400 Arbeitsplätze in Schweden kosten und beträfe über 1.000 Autohäuser.

Während die Entscheidung über die Zukunft der Traditionsmarke ansteht, nimmt Saab Anfang Januar die Produktion einiger Modelle wieder auf.