Eilmeldung

Eilmeldung

Bereit, die Korken knallen zu lassen

Sie lesen gerade:

Bereit, die Korken knallen zu lassen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Vorbereitungen auf den Jahreswechsel laufen auf Hochtouren: In ganz Europa bereiten sich die Menschen mit unterschiedlichsten Traditionen auf die Silvesternacht vor.

So ist es beispielsweise in Madrid am Puerta del Sol-Platz üblich, sich passend zu den 12 Schlägen der großen Turmuhr 12 Weintrauben in den Mund zu schieben. Auf diese Weise werden in Spanien jedes Jahr am 31.12. mehrere Millionen Kilo Trauben vertilgt. Was die Tradition bringen soll?:
Glück für das neue Jahr natürlich!

Dabei wurde der Brauch ursprünglich lediglich eingeführt, um eine Überproduktion unters Volk bringen zu können, wie dieser Verkäufer erklärt.

Wien hingegen lockt mit dem “Silvesterpfad”:
Bereits zum 20. Mal in Folge bietet die österreichische Hauptstadt auf zahlreichen Bühnen unterschiedlichste Attraktionen für die Nacht der Nächte. Als Glücksbringer für das neue Jahr fungieren hier traditionell eher die Schweinerl:
“Die Schweinerl goan halt immer,- trotz der Schweinegrippe”, so eine Verkäuferin.

Besorgt zeigt sich die Polizei der französischen Hauptstadt Paris:

Ist es dort in den letzten Jahren doch oft zu Ausschreitungen randalierender Jugendlicher gekommen. Damit sich die Bilder von brennenden Autos auf den Champs Elysees nicht wiederholen,- hat die Polizei die Sicherheitsmaßnahmen in der Innenstadt deutlich erhöht. So soll die angeblich “schönste Straße der Welt” den
Touristen und Bürgern der Stadt auch nach dem Jahreswechsel in bester Erinnerung bleiben…