Eilmeldung

Eilmeldung

Europa feiert das Neue Jahr

Sie lesen gerade:

Europa feiert das Neue Jahr

Schriftgrösse Aa Aa

Ein kühner Sprung in den Tiber – so haben die Römer am Freitag morgen das neue Jahr begrüßt. Bei 13 Grad Lufttemperatur war es vergleichsweise warm, dennoch wagten sich nur vier Männer ins Wasser. Der Tibersprung am 1. Januar ist seit mehr als 60 Jahren eine römische Tradition. Nass war es auch für die Venezianer: Um Mitternacht stand der Markusplatz nach heftigen Regenfällen rund 20 Zentimeter unter Wasser – aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Frühlingshaft warm hingegen präsentierte sich die Silvesternacht in Athen. Zehntausende Menschen versammelten sich im Zentrum, um das Neue Jahr mit Raketen und Musik zu begrüßen. Und auch in Lissabon wurde kräftig gefeiert, mit einem großen Konzert nahe dem Stadtzentrum und natürlich dem obligaten Feuerwerk.

In Paris erstrahlte der Eiffelturm zu Mitternacht im festlichen Glanz. Und für das Jahr 2010 hat eine junge Dame klar umrissene Wünsche: “Einfach ein erfolgreiches und glückliches Leben, das ist alles – viele Parties natürlich, das Leben genießen…”

In London läutete Big Ben das Neue Jahr ein. Trotz der eisigen Temperaturen versammelten sich Hunderttausende Menschen am Themseufer, um das Feuerwerk zu sehen. Und krachen ließen es auch die Berliner am Brandenburger Tor. Rund eine Million Besucher erlebten ein Bilderbuchsilvester: Schneefall, Lichter und Musik. Da machte es auch nichts, dass viele im Schneematsch nasse Füße bekamen.