Eilmeldung

Eilmeldung

Wodka ist in Russland teurer geworden

Sie lesen gerade:

Wodka ist in Russland teurer geworden

Schriftgrösse Aa Aa

Für Wodka gelten in Russland seit Jahresbeginn höhere Preise. Eine Halbliter-Flasche darf nicht unter umgerechnet zwei Euro verkauft werden, unabhängig davon wem der Markenname des Wässerchens gewidmet ist. Die Regierung in Moskau versteht die Preiserhöhung als Kampfansage an Panscher und Schnapsbrenner. Auch die Steuereinnahmen steigen und nicht zuletzt hofft man den Wodka-Konsum einzudämmen, der insbesondere zwischen Neujahr und den orthodoxen Weihnachtsfeiertagen sehr hoch ist. “Die Leute, die bisher guten Wodka getrunken haben, werden das auch weiterhin tun”, so eine Frau. “Das gilt auch für jene, die sich mit gepanschtem Wodka vergiften.” “Unabhängig davon, was es kostet, werden die Leute weiterhin trinken”, sagt ein Mann. “Leider ist jetzt selbst der billige Wodka teurer.” Der Alkoholkonsum ist in Russland um ein Beträchtliches höher als in Europa. Einer Studie zufolge geht die Hälfte der Todesfälle bei Männern im Alter von bis zu 54 auf Trunksucht zurück.