Eilmeldung

Eilmeldung

Fahndung nach Drahtziehern des Anschlags

Sie lesen gerade:

Fahndung nach Drahtziehern des Anschlags

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem schweren Selbstmordanschlag in Pakistan fahnden Polizei und Militär unter Hochdruck nach den Drahtziehern des Attentats. Am Neujahrstag wurden bei dem Anschlag in der unruhigen Nordwest-Grenzprovinz 95 Menschen getötet und zahlreiche verletzt. Nach Polizeiangaben steuerte der Attentäter in der Ortschaft Lakki Marwat ein mit Sprengstoff beladenes Auto während eines Volleyball-Spiels auf den Platz. Er sprengte sich inmitten der mehr als 200 Zuschauer in die Luft. Unter den Zuschauern seien zahlreiche Kinder und Senioren gewesen, hieß es.

Bislang bekannte sich noch niemand zu der Tat. Ein Verletzter kritisiert die Regierung. Keiner sei gekommen, um zu helfen. Die Regierung müsse sich um Betroffene kümmern, damit sie ihre Häuser wieder aufbauen könnten.

Der Distrikt grenzt an die halbautonomen Stammesgebiete an der Grenze zu Afghanistan. Dort führt die Regierung seit Monaten eine Großoffensive gegen Extremisten durch.