Eilmeldung

Eilmeldung

Pharmariese Novartis verleibt sich Alcon ein

Sie lesen gerade:

Pharmariese Novartis verleibt sich Alcon ein

Schriftgrösse Aa Aa

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis ist bei der
angestrebten Komplettübernahme des US-Augenheilkunde-Spezialisten Alcon
einen Schritt weiter. Novartis übernimmt vom Lebensmittelhersteller Nestlé für umgerechnet 20 Milliarden Euro 52 Prozent der
Anteile und stockt seine Beteiligung damit auf 77 Prozent auf. Für den noch ausstehenden 23 Prozent-Anteil bietet der Konzern eigene Aktien im Wert von umgerechnet rund 7,7 Milliarden Euro.

Novartis will Alcon mit seinem eigenen Augenheilkundegeschäft zusammenlegen.
Die vollständige Übernahme würde den Konzern damit insgesamt knapp 34 Milliarden Euro kosten. Das Geschäft von Alcon, Spezialist für Augenheilkunde mit den Sparten Augenchirurgie, Spezialmedikamente und Augenpflegemittel soll für für Novartis den Marktzugang verbessern.

Novartis zeigte sich zuversichtlich, dass die restlichen Alcon-Aktionäre die Offerte annehmen werden. Größere Stellenstreichungen
sieht Novartis nach dem Schulterschluss nicht.