Eilmeldung

Eilmeldung

Flugreise von Sprengstoff nach Dublin

Sie lesen gerade:

Flugreise von Sprengstoff nach Dublin

Schriftgrösse Aa Aa

Eine wundersame Flugreise von Sprengstoff hat zu diplomatischen Verstimmungen zwischen Bratislava und Dublin geführt. 90 Gramm einer hochexplosiven Substanz gelangten trotz Kontrollen aus der Slowakei nach Irland. In Dublin wurde der Plastiksprengstoff in der Wohnung eines Slowaken beschlagnahmt, der in Irland lebt und seinen Weihnachtsurlaub in der Heimat verbracht hatte. “Der Sprengstoff kann nur in Kombination mit anderen Elementen zur Explosion gebracht werden, ist aber hochgefährlich”, so ein Vertreter der irischen Sicherheitskräfte. Bei einem Sicherheitstest hatte die slowakische Polizei auf dem Flughafen in Poprad kleine Mengen Sprengstoff in das Gepäck ausgewählter Passagiere geschmuggelt. Bis auf die Ausnahme, die nach Dublin gelangte, wurden die Bomben ohne Zünder entdeckt. Sowohl die Besatzung des Flugzeugs als auch der Flughafen in Dublin seien wenig später informiert worden, heißt es in Bratislava. Die Informationen gingen unter. Dublin fordert nun Auklärung.