Eilmeldung

Eilmeldung

Phantomstreit um EU-Hilfen für Griechenland

Sie lesen gerade:

Phantomstreit um EU-Hilfen für Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Defizitsünder Griechenland braucht keine Hilfe von der EU. Dies sagte der griechische Finanzminister Giorgios Papakonstantinou vor Gesprächen mit EU-Experten und Vertretern der Europäischen Zentralbank in Athen. Griechenland werde alleine mit seiner finanziellen Situation fertig und unternehme das Nötige, so der Ressortchef.

Die EU wird nach Aussage von Jürgen Stark, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank, Griechenland nicht aus seinen Schwierigkeiten heraushelfen. Wer glaube, dass die EU-Mitgliedsländer am Ende doch in den Geldbeutel griffen, um Griechenland zu retten, der täusche sich, so Stark in einem Interview.

In einer Dringlichkeitssitzung beschloss die griechische Regierung, das Haushaltsdefizit durch ein radikales Sparprogramms schon 2012 unter drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu bringen. Momentan beträgt das Haushaltsloch allerdings fast 13 Prozent.

Griechenland ist derzeit das schwächste der 16 Euro-Länder und hat mehr als 300 Milliarden Euro Schulden.