Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Letzte Runde für Saab


unternehmen

Letzte Runde für Saab

Im Ringen um das Überleben des schwedischen Autobauers Saab hat die letzte Runde begonnen. Der niederländische Sportwagenhersteller Spyker besserte sein Angebot für Saab nach eigenen Angaben nochmals nach. Zudem würden auch zwei schwedische Investoren “Last-Minute”-Angebote vorlegen, so die Zeitung “Dagens Industri”.

Saab hat in den vergangenen 20 Jahren als GM-Tochter fast durchweg Verluste eingefahren.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

unternehmen

Marks & Spencer: Enttäuschende Umsatzzahlen