Eilmeldung

Eilmeldung

Poker um Saab-Ende

Sie lesen gerade:

Poker um Saab-Ende

Schriftgrösse Aa Aa

General Motors treibt trotz der Prüfung von Kaufangeboten die Schließung der schwedischen Tochter Saab voran. Dies bestätigte der US-Autobauer in Detroit.

Im gleichen Atemzug betonte das Unternehmen, die eingegangenen Übernahmeangebote würden weiter geprüft, – wie die Offerte von Formel-Eins-Chef Bernie Ecclestone, der mit einer Luxemburger Investment-Firma zusammen bietet.

Außerdem war in letzter Minute noch als Bieter der ehemalige MAN-Chef Hakan Samuelsson aufgetaucht, der mehrere schwedische Investoren um sich geschart hat.

Auch der niederländische Sportwagen-Herstellers Spyker, der schon seit Wochen mit General Motors über Saab verhandelt, hat ein Angebot unterbreitet.

Saab schreibt seit seiner Zugehörigkeit zu GM fast durchgängig Verluste und rutschte im vergangenen Jahr in die Insolvenz.