Eilmeldung

Eilmeldung

Bekennervideo zu Anschlag auf CIA-Agenten in Afghanistan

Sie lesen gerade:

Bekennervideo zu Anschlag auf CIA-Agenten in Afghanistan

Schriftgrösse Aa Aa

Das pakistanische Fernsehen hat ein Bekennervideo gezeigt, in dem angeblich der Selbstmordattentäter zu sehen und hören ist, der in Afghanistan mehrere CIA-Agenten tötete. Das Video zeigt ihn in einer Montage neben dem Anführer der radikalislamischen Taliban in Pakistan. Der Attentäter, ein Jordanier, wurde selbst als CIA-Agent geführt und hatte deshalb Zutritt zu der Basis des US-Geheimdienstes, dem er Informationen über führende El-Kaida-Terroristen liefern sollte. Der Anschlag gilt als verheerender Rückschlag für die Bemühungen der Geheimdienste, in das El-Kaida-Netz im afghanisch-pakistanischen
Grenzgebiet einzudringen. Die pakistanische Region Nord-Waziristan ist ein Rückzugsgebiet der Taliban aus Afghanistan und der mit ihnen verbündeten El-Kaida-Kämpfer.
Die Lage in Afghanistan steht im Mittelpunkt eines Besuchs des britischen Außenministers David Miliband in Islamabad. Bei einer Pressekonferenz
mit seinem pakistanischen Kollegen Shah Mahmood Qureshi betonte Miliband die Bedeutung Pakistans bei der Suche nach Lösungen für das Nachbarland: Stabilität, Sicherheit und Wohlstand in Afghanistan seien zum Teil abhängig von Sicherheit, Wohlstand und Stabilität in Pakistan.
Miliband traf auch mit dem pakistanischen Premierminister Yousaf Raza Gilani zusammen.
Sein zweittägiger Besuch in Pakistan dient der Vorbereitung der internationalen Afghanistan-Konferenz Ende Januar in London.