Eilmeldung

Eilmeldung

Tödlicher Angriff auf Togos Fußball-Nationalmannschaft

Sie lesen gerade:

Tödlicher Angriff auf Togos Fußball-Nationalmannschaft

Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem bewaffneten Angriff auf die Fussball-Nationalmannschaft von Togo ist möglicherweise auch der Torhüter ums Leben gekommen. Mindestens zwei Menschen seien getötet worden, hieß es, nachdem der Bus des Teams in der angolanischen Provinz Cabinda beschossen worden war. Der Torwart wurde schwerverletzt nach Südafrika geflogen. Ein Teammitglied erklärte inzwischen, sein Kollege sei gestorben. Nach offiziellen Angaben starben der Vizetrainer der Mannschaft und ihr Pressesprecher. Mehrere Mitglieder des Teams wurden verletzt, darunter auch Spieler.
Die Nationalmannschaft von Togo befand sich auf dem Weg von ihrem Trainingslager in der Republik Kongo nach Angola, wo die Afrika-Meisterschaft stattfindet.
Zu dem Anschlag bekannte sich die Separatistengruppe FLEC, die für die Unabhängigkeit der angolanischen Exklave kämpft. In der ölreichen Provinz Cabinda kommt es seit der Unabhängigket Angolas 1975 immer wieder zu bewaffneten Zwischenfällen.
Der Angriff auf die Fußballer ereignete sich an der Grenze zur Republik Kongo. Der Kommunikationsminister Angolas erklärte, nach Erkenntnissen der Streitkräfte sei der Terror-Angriff von der Republik Kongo aus duchgeführt worden, und anschließend hätten sich die Attentäter der FLEC dorthin zurückgezogen.
Die Afrika-Meisterschaft findet vom 10. bis 31. Januar in Angola statt. Togo sollte am Montag mit dem Spiel gegen den deutschen WM-Gruppengegner Ghana in den Wettbewerb starten. Nun erwägt Togo den Rückzug seiner Mannschaft. Ein Minister erklärte, in dieser “dramatischen Situation” sei eine Teilnahme nicht möglich.