Eilmeldung

Eilmeldung

In Kalabrien hat sich die Lage nach dem Immigranten Aufstand stabilisiert

Sie lesen gerade:

In Kalabrien hat sich die Lage nach dem Immigranten Aufstand stabilisiert

Schriftgrösse Aa Aa

Einwohner des an der Westküste Kalabriens gelegen Ortes Rosarno gingen heute abend auf die Strassen, um zu sicher zu gehen, dass tatsächlich alle Einwanderer vertrieben wurden. Die zumeist afrikanischen Tagelöhner hatten gegen ihre unmenschlichen Lebensbedingungen protestiert. Rund 700 wurden in ein Auffanglager in Crotone verlegt.

Ich möchte hier weg, weil ich keine Probleme bekommen möchte. Aber ich habe kein Geld, was soll ich da machen?

Ich bleibe hier, ich will nicht weg, ich bleibe, weil ich hier arbeiten will”.

Heute Nachmittag hatte sich eine Gruppe von Immigranten in einem Haus in Rosarno versteckt. Als es zu Auseinandersetzungen mit Anwohnern kam, rief ein Mann die Polizei. Er beklagt, dass die Region fest in den Händen der Mafia ist, welche die Immigranten zu modernen Sklaven macht

Der Staat ist absolut machtlos und tut nichts. Was ist das für ein Vorgehen? Der Staat sollte die Immigranten nicht wegschicken, sondern sie beschützen.

In Rom wurde heute gegen die Vertreibung der Immigranten protestiert. Die linken Demonstranten forderten ihre Regularisierung. Bei den schweren Auseinandersetzungen zwischen den aufständischen Immigranten und der Polizeit hatte es 66 Verletzte gegeben.