Eilmeldung

Eilmeldung

Deutsche Geiseln in Jemen: Neue Erkenntnisse?

Sie lesen gerade:

Deutsche Geiseln in Jemen: Neue Erkenntnisse?

Schriftgrösse Aa Aa

Über den Verbleib einer deutschen Familie in Jemen gibt es möglicherweise neue Erkenntnisse. Das teilte Deutschlands Außenminister Guido Westerwelle bei seinem Besuch dort mit. Demnach wissen die jemenitischen Behörden, wo sich die Geiseln befinden. Westerwelle zufolge gibt es dafür aber keine weitere Bestätigung.

Das Ehepaar aus Sachsen mit seinen drei Kindern war vor gut einem halben Jahr verschleppt worden, ebenso wie vier weitere Mitglieder ihrer Gruppe: Sie alle arbeiteten für eine Hilfsorganisation. Drei Mitglieder der Gruppe – zwei Deutsche und eine Südkoreanerin – wurden schon kurz nach der Entführung tot aufgefunden. Der Verbleib eines Briten ist unklar.

Die Gruppe war im Norden des Landes unterwegs, wo seit Jahren religiös motivierte Aufständische kämpfen. Außerdem muss die jemenitische Regierung mit einem Aufstand im Süden fertig werden. Weil die Regierung diese Teile des Landes nicht unter Kontrolle hat, ist Jemen in letzter Zeit ein Rückzugsgebiet für islamistische Terroristen geworden.