Eilmeldung

Eilmeldung

Ivo Josipovic Kroatiens neuer Präsident

Sie lesen gerade:

Ivo Josipovic Kroatiens neuer Präsident

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist in Kroatien die Nachricht des Tages: Neuer Staatspräsident wird Ivo Josipovic. In der Stichwahl bekam er sechzig Prozent der Stimmen. Damit setzte er sich deutlich gegen seinen Herausforderer Milan Bandic durch.

Die Stichwahl stieß auf größeres Interesse als der erste Wahldurchgang: Nach vierundvierzig Prozent neulich lag die Wahlbeteiligung diesmal bei fünfzig Prozent.

“Ich bin glücklich”, sagt eine Frau in der Hauptstadt Zagreb; “weil einer gewonnen hat, der ganz auf Europa ausgerichtet ist. Und noch mehr freue ich mich für unsere Kinder.”

“Ist mir egal”, meint dagegen eine andere Frau. “Es wird sich nur wenig ändern, er hat ja kaum Macht.”

Die Befugnisse des Präsidenten liegen vor allem in der Außenpolitik oder der Verteidigung. In wirtschaftlichen Dingen zum Beispiel hat er dagegen
wenig zu sagen.

Allerdings hat die weltweite Wirtschaftskrise auch Kroatien schwer getroffen: Sein neues Amt tritt Josipovic daher in einer schwierigen Zeit an. Seine Hauptaufgabe sieht er im Kampf gegen Verbrechen und Korruption. Dieser Kampf ist für Kroatien auch deshalb wichtig, weil es möglichst bald in die EU will. 2011 oder 2012 wäre dieser Beitritt möglich.

Josipovic löst an der Spitze des Staates Stjepan Mesic ab, der nach zwei Amtszeiten abtreten muss. Die Amtsübergabe wird in gut einem Monat stattfinden, am 18. Februar.