Eilmeldung

Eilmeldung

Togo trauert um tote Fußballer

Sie lesen gerade:

Togo trauert um tote Fußballer

Schriftgrösse Aa Aa

Togo trauert um die Toten des Terroranschlags auf die Fußball-Nationalmannschaft. Die Führung des westafrikanischen Landes rief eine dreitägige Trauer aus, nachdem am vergangenen Freitag der Bus der Nationalmannschaft in Angola unter Beschuss genommen wurde und drei Menschen starben. “Es ist richtig, dass die Regierung Trauer anordnete”, so ein Mann in der Hauptstadt Lome. “In Kirchen und Moscheen sollte für die Toten gebetet werden.” “Drei Tage Trauer ist gut”, sagt ein anderer. “Die Entscheidung des Präsidenten, die Mannschaft zurückzurufen, war richtig. Wer weiß, was noch hätte geschehen können.” In der Provinz Cabinda wird zur Zeit der Afrika Cup ausgetragen. Dort kommt es seit der Unabhängigkeit Angolas 1975 immer wieder zu Konflikten. In Angola wurden inzwischen zwei Verdächtige verhaftet, die nach Angaben der Behörden möglicherweise in den Anschlag verwickelt sind. Angeblich handelt es sich um Mitglieder einer militanten Gruppe, die für die Unabhängigkeit der Provinz Cabinda von Angola kämpft.