Eilmeldung

Eilmeldung

Israel entwickelt Raketenabwehrsystem

Sie lesen gerade:

Israel entwickelt Raketenabwehrsystem

Schriftgrösse Aa Aa

Im Norden des Gazastreifens sind am Montag zwei Palästinenser durch israelischen Beschuß getötet worden. Zwei weitere Palästinenser wurden verletzt. Bei den Getöteten soll es sich um Militante handeln, die versucht haben sollen, Raketen auf israelisches Gebiet abzuschießen. Bis Ende vergangener Woche haben sich Israel und die Palästinenser an einen Waffenstillstand gehalten, der seit Ende des Gazakrieges vor einem Jahr galt.

Mit einem Raketenabwehrsystem will sich Israel künftig gegen Angriffe aus dem Gazastreifen und dem Libanon schützen. Das Verteidigungsministerium stellte das System “Eiserne Kuppel” am Montag in Tel Aviv der der Öffentlichkeit vor. Das System nutzt radargeleitete Raketen, um angreifende Kassam-Raketen abzuschießen. Militärexperten sind skeptisch.

“Eine Abfangrakete kostet 100.000 Dollar, eine Kassam-Rakete 5 bis 10 Dollar. Die Palästinenser müssen also nur genug Kassam-Raketen bauen, um das Abfangsystem auszuschalten. Denn Israel kann nur eine begrenzte Anzahl Raketen kaufen”, meint Reuven Pedhazur.

Verteidigungsminister Barak macht eine andere Rechnung auf: Ein Tag Krieg gegen die Hamas oder die Hizbollah sei teurer als 10.000 Abfangraketen.